Eva & Phil OnTour bei den Top Companies

Artikel mit ‘Arbeitsleben’ getagged

Über den nationalen Tellerrand hinaus

Mittwoch, 08. Juli 2009


icon for podpress  Kann ich mir aussuchen, ob ich im Ausland arbeiten möchte? Teil 1: Download

Wo möchtest Du am liebsten leben und arbeiten? In Moskau? Den USA? Vielleicht auch mal nach Fernost? Die Qual der Wahl - und mit einem Arbeitsplatz bei E.ON, Bosch oder BMW hast Du die Chance dazu! In unseren neuen Interviews fragen wir nach den Möglichkeiten, eine Zeit lang im Ausland zu arbeiten und dort Karriere zu machen -und wie es ist, wieder zurückzukommen

Meine erste Station führte mich nach Düsseldorf zur E.ON AG. Dort traf ich mich mit Mathias Hermann, Trainee im Graduate Programm und schon ein echt alter Hase in Sachen Globalisiertes Arbeiten! Er durfte im Rahmen des E.ON Graduate Programs bereits in den USA und in Moskau an Firmenübernahmen mitarbeiten. Gerade die zu Deutschland sehr verschiedenen Umfelder, Kulturen und Arbeitsweisen reizen Ihn an den Auslandseinsätzen. Ob man sich ein Wunsch-Arbeitsland aussuchen kann und die dortige Sprache beherrschen muss, diese Antworten findet Ihr im ersten Interview dieser Podcastfolge.

Für Eva ging es dieses Mal zuerst nach Stuttgart, zur Bosch GmbH, wo sie eine Verabredung mit dem Forschungsgruppenleiter Dr. Christian Waldschmidt hatte. Dort fand sie sich in einem Raum voller riesiger Bleistifte wieder und sollte winken. Hat sie gemacht - und erfuhr nebenbei, dass es sich dabei um ein internationales Forschungsprojekt in der Automobiltechnik handelt, in enger Zusammenarbeit mit den USA und Singapur. Qualifizierte Fachkräfte der ganzen Welt treffen sich real und virtuell im Schwabenland, Hauptsprache ist Englisch, Offenheit für Unterschiede in Kultur, Arbeits- und Denkweise sind Voraussetzung.

Zum Abschluss der ersten Folge unseres neuen Themas reiste Eva nach München zu BMW und traf sich dort mit Frank Breker, der gerade für fünf Jahre in Kalifornien war und dort in der Fahrzeug- und Systemerprobung gearbeitet hat. Ein Glückstreffer, weil es in der Entwicklung nicht so viele Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte gibt.

Den Kontakt zur Abteilung in den USA hatte er schon ganz zu Beginn seiner Arbeit bei BMW sofort nach seinem Studium geknüpft, und diese Chance hat er genutzt! Die zweite Heimat seiner Familie liegt jetzt in “Sunny California”. Wie die Rückkehr nach Deutschland und der Wiedereinstieg ins hiesige Arbeitsleben war, erfahrt ihr im Podcast :)

Euer Philipp

Arbeit, Familie, Hobbies, Urlaub

Donnerstag, 07. Mai 2009

icon for podpress  Work-Life-Balance? Teil 2: Download

Oder lieber in anderer Reihenfolge? Urlaub mit der Familie, dort seine Interessen pflegen und ab und an daran denken, dass man auch arbeiten muss? Das hört sich utopisch an, ist aber bei der Ernst & Young AG kein Problem, zumindestens für einige Zeit. Auch die SAP AG bietet viel in Sachen Work-Life-Balance - hier lässt sich Familie, Sport und ein erfülltes Arbeitsleben perfekt unter einen Hut bringen. Und auch für die kleinen Notfälle des Lebens ist bestens vorgesorgt :)

Mit vielen Fragen zum Themenbereich Work-Life-Balance im Gepäck habe ich zuerst Ernst & Young in Eschborn bei Frankfurt besucht. Rede und Antwort stand mir dort Frau Menzerath, Managerin für Human Resources. Sie gibt offen zu: bei Ernst & Young muss viel und auf hohem Niveau gearbeitet werden. Doch damit sich alle in Ihrem Berufsleben wohl fühlen und die Anforderungen erfüllen können, wird viel zurück gegeben. Ob flexible Arbeitszeiten, Teilzeitstellen, Kinderbetreuung vor Ort, Tagesmütter-Notfallservice oder Sabbatical - im Unternehmen wird immer dafür gesorgt, individuelle Lösungen zu finden. Und warum es bei Ernst & Young “Life-Balance” heißt, hört ihr in diesem Beitrag.

Meine nächste Station war die SAP AG in Walldorf. Dort traf ich zum zweiten Mal auf Frau Margit Herrler (Senior Recruitment Consultant) und sie bot mir gleich zu Beginn unseres Gesprächs das “Du” an. Genauso freundlich und offen geht es bei SAP auch in anderen Bereichen zu. Dort beginnt die Work-Life-Balance schon morgens zu Hause vor dem Kleiderschrank, denn es gibt keinen strengen Dresscode. Businessoutfit ist nur bei Kundenkontakt angesagt, aber das versteht sich schließlich von selbst. Flexible und individuelle Arbeitszeitmodelle, ein hauseigenes Fitness-Studio, ein eigener Golfplatz, gratis Kantinenessen und sogar ein Eltern-Kind Büro lassen keine Wünsche offen. Ob Ihr auch Haustiere mitbringen dürft? Schaut rein…

Wie Ihr seht, haben sich Großunternehmen längst auf die privaten Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter eingestellt - und das nicht zu knapp. Egal, ob Ihr einfach mal einige Monate durch die Welt reisen möchtet, um Euren Horizont zu erweitern oder gleich eine Familie gründen wollt, fragt nach einem Sabbatical, nach Kinderbetreuung, nach Teilzeitmodellen oder nach Elternzeit - und letztere wird ganz explizit auch für Väter angeboten.

Eure Eva

Tagcloud